Kriegsbücherei Nr. 155 - Jagd in Lappland

Kriegsbücherei - Nr. 155nJagd in LapplandnnOriginal / keine KopiennKriegsbücherei der Deutschen JugendnnSteininger-Verlag Berlinnn32 SeitennnFormat: ca. 21cm x 14,5cmnnSprache: DeutschnnZustand: siehe scannleicht fleckig, im oberen Bereich rissignBilder sind Teil der Beschreibung

Quantity
There are not enough products in stock

Kriegsbücherei - Nr. 155nJagd in LapplandnnOriginal / keine KopiennKriegsbücherei der Deutschen JugendnnSteininger-Verlag Berlinnn32 SeitennnFormat: ca. 21cm x 14,5cmnnSprache: DeutschnnZustand: siehe scannleicht fleckig, im oberen Bereich rissignBilder sind Teil der BeschreibungnnDie Kriegsbücherei der deutschen Jugend war eine deutsche Heftroman-Serie, die von 1939 bis 1945 in wöchentlicher Ausgabe in den Steiniger-Verlagen, Berlin, erschien. Sie war vom Reichsjugendführer Baldur von Schirach initiiert worden und besaß die Unterstützung des Oberkommandos des Heeres, des Oberkommandos der Marine sowie des Oberbefehlshabers der Luftwaffe. Neben den 156 in Reihe publizierten Bänden wurden von 1942 bis 1945 noch 14 nichtnummerierte Sonderdrucke veröffentlicht, die unverkäuflich waren und offenbar auf dem Dienstweg an Institutionen wie die Wehrmacht geliefert wurden. Die Hefte erschienen im Mittelformat in einem Umfang von 32 Seiten. Aufgrund von Papiermangel scheint die Serie im Verlauf des Zweiten Weltkriegs nicht regelmäßig erschienen zu sein.